Der Winter kommt und damit fängt für viele von uns die Sockenstrick-Zeit wieder an.

Warum auch nicht? Sockenwolle kommt in den tollsten Farben und mit den wunderbarsten Verläufen daher.

Und wer möchte sich nicht im Winter mit warmen, bunten Socken auf sein Sofa kuscheln und an seinem nächsten Projekt arbeiten?


Diese wunderbaren Socken mit Zopfmuster wurden aus unserer tollen Dolce Sock Wool Dots gestrickt.

Sorgfältig suchen wir unsere Wolle aus und finden all unsere Lieblingsfarben vereint in einem Garn! 

Voller Tatendrang fangen wir dann natürlich direkt an!

Kaum ist der erste Strumpf fertig, wird der zweite auch sofort angenadelt. 

Aber hier treffen besonders die Perfektionisten unter uns häufig auf dasselbe Problem: Der zweite sieht ganz anders aus! Die Farben sind versetzt, die eine Ferse blau, die andere grün, mal von den unterschiedlich gefärbten Spitzen gar nicht zu reden.

Frustriert landen dann die Socken häufig in der hintersten Ecke der Sockenschublade :(

Da muss es doch einen Trick geben?

Wie erhält man tatsächlich zwei gleich aussehende Socken, wenn man ein Garn mit Farbverlauf gewählt hat?

Ganz einfach! Fange beide Socken mit derselben Farbe an.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
  1. Starte direkt am Anfang des Knäuels mit der ersten Socken. Ist die erste Socke fertig, wickelst Du das Knäuel solange ab, bis Du die erste Farbe der ersten Socke wieder gefunden hast. Dann fängst Du dort an zu stricken.

  2. Wickle das Knäuel ab, bis Du zum ersten Farbwechsel kommst. Dort beginnst Du mit dem ersten Strumpf.Für den zweiten wickelst Du dann das Knäuel wieder solange ab, bis Du die Anfangsfarbe  der ersten Socke gefunden hast. Der Vorteil hier ist, dass alle Kringelchen nahezu identisch liegen werden. Hält man also die Socken nebeneinander, fangen die unterschiedlichen Farben an derselben Stelle  an.

Bei beiden Varianten gibt es immer einen Teil des Garns, der rausgeschnitten werden muss.

Das ist aber gar nicht weiter schlimm. Du kannst Sie ganz einfach zu einem kleinen Knäuel wickeln und für eventuelle Reparaturen an den Strümpfen oder andere kleinere Projekte, wie Sparstrümpfen, aufbewahren. So wird auch nichts verschwendet :)



Das sind unsere XL Dreh-Strümpfe aus der Happy Feet XL Print.

Was macht man denn aber nun, wenn man einen dieser lästigen Knoten im Garn gefunden hat und es nicht in derselben Farbe weitergeht?

Leider lassen sich Knoten in den Knäueln auf Grund des Herstellungsprozesses nicht immer vermeiden.

Ganz wichtig: den Knoten auf gar keinen Fall einfach mitstricken!
Oft wurden die beiden Enden der Wolle nur lose zusammengeknotet. Wenn wir also diese Knoten einfach mitstricken kann es passieren, dass sie sich während einer der ersten Wäschen einfach lösen und der gesamte Strumpf an der Stelle komplett aufribbelt.

Die ganze Zeit, Arbeit und Liebesmühe, die wir in unsere Socken gesteckt haben, hätte sich dann buchstäblich aufgelöst.

Auch bei einem Knoten haben wir nun zwei Möglichkeiten.

Schneide ihn entweder raus oder versuche den Knoten vorsichtig zu lösen.

Danach muss das Knäuel wieder abgewickelt werden, bis du an der ursprünglich verwendeten Farbe angekommen bist und dann kann es direkt weitergehen.
Selbstverständlich werden die Socken hinterher dennoch genauso schön ausschauen :)
Aber auch hier gilt natürlich: Die Reste nicht einfach wegwerfen!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Stricken eurer neuen Socken!
Wollige Grüße,

Vanessa von hobbii

Crasy Trio - addi

Ab € 19,50