Du brauchst keine Menge an Utensilien um Garn vom Strang zu einem Knäuel zu wickeln. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du das mit etwas machen kannst, das du garantiert zuhause hast: einer Papierrolle.


Hattest du schon mal einen Strang Garn in der Hand und dich gefragt, was du damit anfangen kannst?  

Ob du nun noch ganz grün in der Welt des Häkelns oder Strickens bist oder schon eine erfahrene Kreativ-Enthusiastin, du wirst sicher bemerkt haben, dass Garn auf verschiedene Arten aufgewickelt sein kann, wenn du es kaufst.  

Ganz viele Garne sind zu Knäuel gewickelt. Hier ist es einfach für dich mit dem Stricken oder Häkeln anzufangen, da du einfach nur das Fadenende finden musst und schon kann es losgehen.  

Andere Garne sind in Stränge oder Bündel gewickelt. Das gilt z.B. für unsere Garne Unicorn und Unicorn Solid. Diese Garne sind noch nicht gewickelt und es ist ganz sicher, dass sich das Garn verheddert, wenn du übereilt  anfängst damit zu arbeiten, bevor du es zu Knäueln gewickelt hast. Glaube mir, diese Art Frustration möchtest du nicht erleben (ich spreche aus bitterer Erfahrung).🤯

In diesem Blogartikel zeige ich dir wie du: 

  1. Garn am Strang auseinander legst (ohne Knoten!)
  2. Das Garn mit einer Papierrolle zum Knäuel wickelst  

Hast du eine Garnwinde und einen Wollwickler? Springe hier direkt zur Anleitung.


Unsere Garne  Unicorn Solid (links) und Unicorn (rechts) sind in Stränge gewickelt, wenn du sie kaufst. Du musst die Garne also erst aufwickeln, bevor du mit ihnen arbeiten kannst. 

1. Lege das Garn vorsichtig auseinander

Wenn du das Garn in den Händen hast, musst du es zuerst auseinanderlegen. Gehe dabei gerne besonders vorsichtig und geduldig vor, damit es sich nicht verheddert. Das lohnt sich am Ende und erspart dir eine Menge Frustration, die verheddertes Garn sicher bringen würde.   

Und so geht’s:

  1. Nimm die Banderole ab und drehe den Strang auf.
  2. Lege das Garn vorsichtig über einen Stuhlrücken oder auf einen Tisch. 
  3. Schneide die Fäden durch, die den Strang zusammenhalten. Achte dabei darauf, die richtigen Fäden durchzuschneiden!
  4. Finde die Fadenenden und schneide sie auf. In unseren Garnen sind die Enden an einem der Fäden festgemacht, die den Strang halten.  


Du kannst auch einen Freund oder Freundin, deine bessere Hälfte oder deine Liebsten um Hilfe bitten, um deinen Garnstrang zu halten. Ich muss allerdings davor warnen, dass deine HelferInnen von dieser Methode sehr müde Arme bekommen werden. Schau nur, wie es war, als Rasmus vom Hobbii Büro als Helfer einsprang 👇



Tipp! Du kannst auch überlegen, in eine Garnwinde zu investieren. Das ist ein effektives Werkzeug, dass dein Garn festhält, während du es aufwickelst. Die Garnwinde wird an eine Tischkante montiert und macht den Prozess um vieles einfacher, weil sie sich automatisch dreht, wenn du am Faden ziehst.  

2. Wickle das Garn zu einem Knäuel

Du bist jetzt für den nächsten Schritt bereit: Das Garn zu einem Knäuel wickeln.

Es kann hilfreich sein, das Garn so aufzuwickeln, dass du den Faden innen aus dem Knäuel nehmen kannst, wenn du damit arbeitest. So vermeidest du ganz einfach, dass dein Garnknäuel herumkullert und sich über den Fußboden davon macht, bestimmt genau dann, wenn du ganz in deine Arbeit vertieft bist (oh ja, das kennen wir alle).

Am einfachsten geht das, wenn du das Garn um etwas wickelst. Vielleicht gehörst du zu den Glücklichen die einen altmodischen Wickeldorn besitzen, um den das Garn gewickelt wird.  

Besitzt du keinen Wickeldorn, gibt es noch viele verschieden Möglichkeiten, Garn aufzuwickeln. Du kannst sogar deinen Daumen benutzen. Das könnte aber schwierig werden, weil du das Garn dann nicht so leicht zur Seite legen könntest, bevor du mit dem Aufwickeln GANZ fertig bist …. und da können 400 Meter Garn schon plötzlich wie sehr viel Garn wirken.


Was kann man aber sonst noch nehmen? Schau dich mit kreativem Blick in deinem Zuhause um. Da gibt es bestimmt etwas, um das du dein Garn wickeln kannst. Das kann z.B. eine dünne Stricknadel, eine Teigrolle oder ein Kochlöffel sein.  

Du kannst das Garn auch um eine Papierrolle oder eine Stück Pappe wickeln. Ich zeige dir jetzt, wie man das macht.

So wickelst du Garn mit einer Papierrolle auf 

Eine der  pfiffigsten Methoden Garn mit der Hand aufzuwickeln ist, eine Papierrolle zu nehmen, um die das Garn gewickelt wird. Du kannst entweder selbst ein Stück Pappe zusammenrollen oder die Papprolle von Toilettenpapier oder Küchenrolle nehmen. Alternativ kannst du die Rolle von Alu- oder Frischhaltefolie nehmen, wenn du eine etwas festere Rolle möchtest.  

Folge diesen Schritten:

  1. Mache an einem Ende der Papierrolle zwei Einschnitte gegenüber voneinander. 
  2. Klemme den Faden in die zwei Einschnitte. Führe das Ende des Fadens entlang der Seite der Rolle und halte ihn mit dem Daumen fest.
  3. Nimm das Garn in die andere Hand und beginne damit, um die Mitte der Papierrolle zu wickeln. 
  4. Wickle danach schräg um die Rolle von unten nach oben, damit sich der Faden in einer neuen “Lage” in deinem Knäuel legt. Drehe die Rolle nach ein paar Runden um einer viertel Umdrehung und beginne eine neue “Lage”.  Arbeite so weiter.
  5. Wenn du zum Ende des Fadens kommst, kannst du ihn vorsichtig unter ein wenig Garn an deinem Knäuel schieben. Ziehe das Fadenende von innen in der Papierrolle heraus.   
  6. Entferne die Papierrolle. Das kannst du z.B. machen, indem du das Garnknäuel vorsichtig gegen einen Tisch schiebst, während du die Papierrolle herausziehst. Jetzt ist dein Garnknäuel gewickelt und einsatzbereit. Juhuuu!


Tipp! Du kannst dein Knäuel auch unter Kontrolle behalten, wenn du es auf einen Wollabwickler steckst. Hier musst du den Faden nicht von innen entnehmen, kannst aber trotzdem gut das Garn auf eine Papierrolle aufwickeln.  

Soll es schneller und einfacher gehen?

Findest du es zeitaufwändig, Garn von Hand aufzuwickeln, dann kannst du in eine  Garnwinde und einen Wollwickler investieren. Die Kombination der beiden Utensilien macht den ganzen Prozess viel schneller und einfacher. Man kann doch nichts dagegen haben, wenn du so schnell wie möglich mit dem anfangen willst, was Spaß macht: dem Stricken oder Häkeln? Ich urteile jedenfalls nicht!

Guide: So wickelst du Garn mit Wollwickler und Garnwinde auf

Psst! Du kannst auch gerne in deine lokale Hobbii-Filiale gehen und Hilfe beim Aufwickeln deines Garns vom Strang zum Knäuel bekommen. Wir stellen nämlich eine Garnwinde und einen Wollwickler zur Verfügung, die du kostenlos nutzen kannst. Sprich unser Personal an, sie helfen dir gerne und zeigen wie es geht - auch wenn du es zum ersten Mal machst. :)

Wickle dein Garn mit diesem Traum von Hilfsmitteln auf:

Spare 22%

Wollwickler - Hobbii

43,00 €  55,00 €